Vier männliche Trauzeugen? Hochzeit in Königswinter

Vier männliche Trauzeugen? Gibt´s das?
Heute, wo doch eigentlich gar keine Trauzeugen offiziell mehr notwendig sind, präsentiert mir mein Hochzeitspaar gleich VIER stattliche Exemplare dieser Gott-sei-Dank noch nicht aussterbenden Spezies.

Wo gibt´s das?
Ein kleines bisschen weiter weg musste ich Rees schon verlassen. Dorthin wo der Sage nach Siegfried – und hiermit schließt sich der Kreis dann wieder zum Niederrhein – den Drachen getötet haben soll. Zum Drachenfels bei Königswinter nahe Bonn.

Und warum vier männliche Trauzeugen?
Ich weiß ja nicht ob´s am Namen liegt, Königswinter heißt ja nun mal nicht Königinnenswinter :), aber vermutlich ist diese Erklärung an den Haaren herbei gezogen. Im Laufe des Abends erklärte sich mir aber Einiges, so dass ich Euch heute ein wenig aufklären kann.

Malte, seines Zeichens irgendwie nach Frankfurt am Main Gezogener  (Malte war wie Siegfried viel in der Welt unterwegs) hatte seine Katja, (Katja hat übrigens keine Ähnlichkeit mit Kriemhild), wie Ihr sicherlich vermutet Eingeborene aus Königswinter, an den Ort ihrer Jugend zurück gebracht, um sie dort zu ehelichen. Bei Malte war soweit alles in Ordnung, er hatte seine besten Freunde gefragt, ob sie ihm an den Hochzeitstagen zur Seite stehen würden, und Beide hatten mit Freude zugesagt. So weit, so gut.
Katja aber kam anscheinend gar nicht auf die Idee, ihre BFs, also ihre besten Freundinnen, zu fragen. Sie hatte nämlich in Kindertagen keine besten Freundinnen, oder vielleicht oder vermutlich doch, aber sie hatte vor allem zwei allerallerbeste Freunde, die sie beim Kauf, bzw. beim Versuch eines Kaufs eines Ypshefts – der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch an dieses grünkarierte Känguruh – kennen gelernt hatte. Und, na klar, sie sind Freunde geblieben. Also hatte Katja die Beiden gebeten, ihre Trauzeugen zu sein. Natürlich haben auch die Beiden sich die Ehre nicht nehmen lassen, ihrer besten Freundin diesen Wunsch zu erfüllen.

Alle Freundinnen und Ehefrauen der vier Trauzeugen waren selbstverständlich mit zur Hochzeit eingeladen, und so könnt Ihr Euch vielleicht vorstellen, was für ein Spaß es war, mit fünf Paaren nach der kirchlichen Trauung in Königswinter loszuziehen, um ein außergewöhnliches Paar- und Trauzeugen-Shooting in der Klosterruine Heisterbach zu fotografieren.

Brautpaar: Katja und Malte
getting ready: Waldhotel Sophienhof
Kirche: evangelische Kirche Heisterbacherrott
Lokation: Margarethenhof Königswinter

Katja und Malte feiern im Margarethenhof in Königswinter

Katja und Malte feiern im Margarethenhof in Königswinter

Getting ready und erste Begegnung im Sohienhof

Getting ready und erste Begegnung im Sohienhof

Trauung in der evangelischen Kirche in Königswinter-Heisterbacherrott

Trauung in der evangelischen Kirche in Königswinter-Heisterbacherrott

Vier männliche Trauzeugen - wer hat das schon?

Vier männliche Trauzeugen – wer hat das schon?

Trauzeugen und Brautpaar in der Klosterruine Heisterbach

Trauzeugen und Brautpaar in der Klosterruine Heisterbach

Viel Spaß mit den Trauzeugen in der Klosterruine Heisterbach

Viel Spaß mit den Trauzeugen in der Klosterruine Heisterbach

Brautpaarfotos in der Ruine

Brautpaarfotos in der Ruine

Ausschließlich männliche Trauzeugen in Königswinter

Ausschließlich männliche Trauzeugen in Königswinter

Hochzeitsfotos in Königswinter, Klosterruine Heisterbach

Hochzeitsfotos in Königswinter, Klosterruine Heisterbach

Hochzeitsfotos in Königswinter, Klosterruine Heisterbach

Hochzeitsfotos in Königswinter, Klosterruine Heisterbach

Brautpaarfotos in Königswinter

Brautpaarfotos in Königswinter

K o n t a k t