Hochzeitsbrauch – Gästefotos mit Barock-Rahmen

Seinerzeit habe ich ja mal angekündigt, ab und an einen Hochzeitsbrauch aus unserer Gegend vorzustellen. Ich hatte diese Ankündigung dann zugegebenermaßen ein wenig schleifen lassen. Aus aktuellem Anlass, und um Euch ein nettes Foto Eures potentiellen Hochzeitsfotografen zu zeigen, will ich mal wieder einen Blogeintrag dazu schreiben.

Gästefotos im Barock-Rahmen

Ja, lange Jahre hatte man die Fotos im Barock-Rahmen oder in anderen großen Bilderrahmen nicht mehr gesehen. Ich selbst habe sicherlich sechs bis acht Jahre lang keine Fotos mit barockem Schmuckrahmen mehr gemacht. Irgendwie waren diese etwas anderen Fotos aus der Mode gekommen. Bei manchen Hochzeitsfotografen waren sie tatsächlich ein wenig verpönt, zugegeben, auch ich mochte Sie nicht so sehr. Dabei kann man doch auch anders, wenn man sich Mühe gibt…

Warum kaum noch gesehen?

OK, das große Problem für einen begleitenden Fotografen ist einfach die Zeit, die diese Art von Gästefotos beansprucht. Anstatt beim Paar zu stehen, das Drumherum zu beobachten und besondere Momente fotografisch heraus zu heben, ist man an einen Ort gebunden. Man kann sich nicht um alles gleichzeitig kümmern. Reportage ist halt was anderes. Bei 100 und mehr Gästen, dauert eine solche Aktion zudem schon gerne mal eine Stunde oder länger, diese Zeit bleibt meist nicht.

Zumindest für den Fotografen. Aber jetzt hat sich mittlerweile eine andere Lösung für dieses Problemchen heraus kristallisiert und vermehrt sind wieder Bilderrahmen bei den Gästefotos zu sehen.

Auf jeder Hochzeit gibt es immer wieder fotobegeisterte Verwandte, Geschwister des Brautpaares oder Freunde, die den Part der Rahmenfotos vielleicht gerne übernehmen. Entweder als Geschenk für das Brautpaar, oder nach Anfrage durch das Hochzeitspaar.

Der professionelle Fotograf kann in der Zeit gewohnt begleitende Fotos machen, der befreundete Hobbyfotograf lichtet die Gäste ab. Arbeitsteilung 🙂

Ich sagte, es muss ja nicht langweilig sein?

Ja genau, denn wer sagt denn dass alle immer gleich DURCH den Rahmen gucken müssen. manchmal kann man doch auch den Rahmen zum Anlehnen benutzen, sich mit 5 Personen drin fangen? Links und Rechts, oben und unten dran vorbei gucken! Ein bisschen Kreativität ist schon gefragt, kann das Ganze sehr auflockern und spassig werden.

Als ich am vergangenen Samstag den Hobbyfotografen bei seiner Arbeit fotografierte, habe ich mich natürlich auch gerne bereit erklärt, ein Foto im Rahmen selbst zu machen. Natürlich nicht alleine, warum sollten Braut und Bräutigam nicht mal meine Arbeit übernehmen!? Vielen Dank an den Fotografen Steffen Tabke, für das nette Foto von uns Dreien!

Hochzeit: Meike und Tobias
Ort: Standesamt Siegfriedmühle, Xanten

Gästefoto mit Barockrahmen

Hochzeitsfotograf beim Gästefoto vom Brautpaar fotografiert

Hochzeitsfotograf beim Gästefoto vom Brautpaar fotografiert

FacebookTwitterPinterestRSS bestellen
K o n t a k t