Hochzeit perfekt vorbereitet – und losgelassen …

Ihre Hochzeit hatten Anna und Jens perfekt vorbereitet. Beispiel? „Mint ist dieses Jahr echt in! “ – „Nix mint! Seegrasgrün!!!“  Aber für perfekte Organisation ist Anna sowieso bekannt. Und für ein äußerst kreatives Händchen. Und für total geck nach fotografieren sein und für überall Fotos in der Bude. Und Schweinchen. Und ner Menge guter Freunde. Und für ihre Liebe zu Seifenblasen. Zu Jens fallen mir da eher Nilpferd, Pirat, Google und Flamingos ein.  Und ein „Jetzt ja!“.

Ihr merkt schon, es gäbe gaaaaaaanz viel zu erzählen von den Beiden aus Geldern. Schließlich kennen wir sie ja schon von unserem Trip nach Dublin, wo wir das Engagmentshooting der Beiden fotografiert hatten.

Tja, aber was erzähle ich denn nun?  Von Jens getting ready, zu dem ich nicht hin konnte, weil es bei Anna viel zu lustig und langsam, ääh, entspannt voran ging? Von dem Kettenanhänger, der plötzlich, als Annas Papa ihr die Kette umhängen wollte, schwupps, seinen Weg in den Ausschnitt fand?  Von Helena, die sich bei mir für irgendwas entschuldigte, was ich gar nicht mitbekommen hatte. Vom Hochzeitsschnaps, der zuerst Rieslinglikör, dann aber später doch Anisette war? Hauptsache mint. Neee, Seegrasgrün!

Vom Wetter, das im September von Starkregen bis Sonne alles zu bieten hatte? Vom Rollrasen am Altar, der unserem Geistlichen Christian Olding nasse Füsse bescherte, vom „Piratenschiff“ vor der Kirche, von „wildgewordenen“ Tauben, von den Gentlemen on the road, die das Wetter zum falschen Zeitpunkt ins Haus zwang. Von unserem Paarshooting, das wir um 18.50 Uhr begannen, mit der Bitte von Frau Bach vom Landengel in 10 Minuten wieder da zu sein, denn dann stünde das Essen auf dem Tisch? Von Wugge, Jens Trauzeugen, der der Gesellschaft in bester Hugh Grant Manier (ihr kennt doch hoffentlich alle die Rede von Charles in „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“?!), einige Abenteuer und Jugenderlebnisse der Beiden nahebrachte? Im Englischen heisst diese Trauzeugenrede übrigens „best man speech“. Oder von den „herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag“-Video-Wünschen von Annas Klienten? Von… Von… Von…

Ihr merkt schon, es wäre ganz einfach, ganz viel zu schreiben über meine Beiden, aber eines finde ich total wichtig und erwähnenswert und ich kann mir vorstellen, dass viele Brautpaare davon profitieren können, wenn sie es ähnlich handhaben: Das Loslassen!

Anna und Jens hatten alles perfekt vorbereitet, hatte ich das schon gesagt? Und als ihr großer Tag dann gekommen war, haben sie, entgegen meinen Befürchtungen, alles laufen lassen wie es kam. Haben Plan Plan sein lassen und sich nicht mehr darum gekümmert. Zeitvorgaben waren nicht so wichtig, wichtig war allein mit den Freunden, Bekannten und Verwandten, einen riesig guten Tag zu haben. Und den hatten die Beiden mit ihren Hochzeitsgästen fürwahr.

Unser Tipp also an alle kommenden Brautpaare:
Plant so gut Ihr könnt und soviel und intensiv Ihr wollt. Ist Euer Tag gekommen, legt die Ablaufpläne beiseite, geniesst den Tag in vollen Zügen, freut Euch an und mit Euren Gästen. Lacht herzlich darüber, wenn es ganz anders kommt als eure Planungen es vorgesehen haben, liebt Eure Problemlöser (Trauzeugen und Familie) dafür, dass sie alles glattbügeln. Und lasst Euren Fotografen das Alles festhalten. Und Ihr werdet Euch immer wieder an einen genialen Tag Eures Lebens erinnern.

 

Brautpaar: Anna und Jens, Geldern
Hochzeit: St. Maria Magdalena Geldern
Feier: Landguts Engel, Landgut am Hochwald, Sonsbeck-Labbeck

In diesem Sinne: Immer schön locker lassen!

 

es kommt anders als man denkt - Planungen zur Hochzeit

 

 

 

K o n t a k t