Gutes und schlechtes Wetter – Hochzeitswetter

„Bitte lieber Gott, nur kein schlechtes Wetter auf der Hochzeit!!!“

Viele Brautpaare und Hochzeitsfotografen, insbesondere Neueinsteiger und Anfänger unter der Fotografen, stoßen angesichts widriger Wettervorhersagen schnell einmal einen solchen Satz aus.

„Es gibt es eigentlich gar kein schlechtes Wetter!“ –  Was? Was erzählt der denn da? Auch so werden Eva und Florian zunächst gedacht haben, als ich beim Telefonat kurz vor der Hochzeit versuchte ihre Bedenken zu zerstreuen.

Nun sagen wir es einmal so, jedes Wetter hat seine Reize, seine Stärken, aber auch seine Tücken. Und ja, es gibt auch richtig schlechtes Wetter. Dann, wenn es Bindfäden regnet, von morgens um 9 bis zum nächsten Tag, unaufhörlich, ohne Unterlass.

Aber schauen wir einmal genauer:

Der knallig-sonnige Mittag lässt erfahrene Fotografen Schatten suchen. Da kommen die mannsgroßen Reflektoren heraus, um in diesen Schatten wieder Sonne und Licht zurück zu bringen, da geht es gegen das durch die Blätter gleißende Licht, um eine weiche, überlichtete Stimmung zu erzeugen. Licht genug, tiefe Schatten erzeugend, manchmal zuviel.

Der bewölkte Himmel, weiß, ohne Zeichnung. Keine Falten bei Braut und Bräutigam, wunderbar weich gezeichnete Gesichtszüge. Dafür setzt man im Studio große Lichtformer und Softboxen ein.

Aber der Himmel? Eine weiße Fläche, vollkommen uninteressant, ein großer Teil des Bildes einfach nur weiß. Langweilig.
Wenn´s so nen Himmel hat, dann fotografiert der Landschaftsfotograf Pilze, so heißt es. Der Hochzeitsfotograf macht übrigens dann perfekte Portraits.

Dunkle, bedrohliche Regenwolken, Sturm im Anzug. OK, die Haare der Braut brauchen später nochmal den Stylisten, aber die weiße Braut vor dem dunklen Himmel ist doch wohl der Hingucker schlechthin!

Und wenn es nun wirklich regnet?  Nun, dann macht man Fotos mit Schirmen oder bleibt drinnen am Fenster. Ein guter Hochzeitsfotograf wird jedenfalls nicht in Panik verfallen, wenn das Wetter mal schlechter angekündigt ist.

Also liebe Brautpaare, und vor allem Bräute. Es gibt kein schlechtes Wetter, lasst euch das nicht einreden. Es gibt nur schlechte Bedingungen, und die kann man beeinflussen. Mal mit mehr, mal mit weniger Aufwand. Und solange es nicht wirklich Hunde und Katzen regnet, sind gerade die Fotos bei rauherem Wetterbedingungen visuell sehr interessant.

So, nun aber zu meinem Brautpaar Eva und Florian. Die Beiden sind ebenfalls noch eine überfällige Hochzeit aus dem letzten Jahr, zu viele sind einfach noch liegen geblieben und bislang nicht im Blog. Deshalb auch ihr Eintrag unter diesem Thema. Denn am Hochzeitstag hatten wir so ziemlich jedes Wetter. Teilweise sogar gleichzeitig. Während rechts die Regenwolken den Himmel verdunkelten kam links die Sonne hinter schönen windgetriebenen Cumulus-Wolken hindurch. Der Himmel war zugezogen als wir am Baggersee unsere Fotos machen, und kurze Zeit darauf schien wieder der blaue Himmel durch die Wolken. Eine kleine Auswahl an Fotos während unseres Paarshooting habe ich Euch zusammen gestellt. Ich glaube Eva und Florian werden nicht mehr sagen, dass es schlechtes Wetter gab an ihrem Hochzeitstag.

Also, nur Mut, es regnet nur an wenigen Tagen 24 Stunden lang!

Paar: Eva und Florian
Kirche: St. Vincentius, Rees-Mehr
Feier: Zum Hirsch, Inh. Hardy Baumann

Hochzeit in Rees-Mehr - Eva und Florian

Hochzeit in Rees-Mehr – Eva und Florian

Schlechtes Wetter bei der Hochzeit?

Schlechtes Wetter bei der Hochzeit?

schlechtes Wetter ist relativ

schlechtes Wetter ist relativ

Bewölkt? Gelegenheit für sanfte Portraits

Bewölkt? Gelegenheit für sanfte Portraits

Wetterkapriolen auf Evas und Florians Hochzeit

Wetterkapriolen auf Evas und Florians Hochzeit

Wetterkapriolen auf Evas und Florians Hochzeit

Wetterkapriolen auf Evas und Florians Hochzeit

schlechtes Wetter gibt´s nicht!

schlechtes Wetter gibt´s nicht!

Hochzeitsfotos am Baggersee

Hochzeitsfotos am Baggersee

K o n t a k t