Buntes trash-the-dress-shooting – der Weg ist das Ziel

In der Regel ist ein trash-the-dress-Shooting, also ein Fotoshooting der Braut oder des Brautpaares mit dem Ziel, Brautkleid und/oder den Hochzeitsanzug zu “vernichten”,  ja eine ziemlich schmutzige Angelegenheit. Anders bei unserem Shooting von Janiene und Oliver, deren Hochzeit ich schon vor vier Jahren fotografisch begleitet hatte, und die mir seither sehr ans Herz gewachsen sind.

Denn hier war es eine recht bunte und farbenfrohe Angelegenheit, mit dem anschließenden Versuch, das Kleid sofort wieder sauber zu waschen. Das vieles ganz anders läuft bei einem solchen Shooting als geplant, davon möchte ich Euch kurz berichten.

Die Planung

Natürlich hat mal als Fotograf schon vor dem Shooting einige Fotos im Kopf, die man später gerne mit nach Hause nehmen möchte. Bunte wabernde Wolken, überall kleine vielfarbene Explosionen staubenden Holi-Pulvers um eine unschuldig und reine weiße Braut herum. So der Gedanke.

Assistenten können nicht genug sein, neben Bräutigam war die Trauzeugin in die Pflicht genommen worden  – ja, sowas gibts! . Der Trauzeuge selbst konnte sich wegen Arbeit wortwörtlich aus dem Staub machen.

Das Shooting

So standen wir also am, bzw. besser, im Altrheinarm, zwei dicke Blitze aufgebaut und teilten das Gulal-Pulver auf. Du ein Händchen, er ein Händchen. Kommando! Los. Die Blitze lösen aus, auf dem Foto:  Eine Braut im Zangenlicht, von staubenden Wolken nichts zu sehen. Nun, man sollte den Bildausschnitt vielleicht besser vorher abstimmen.

Die nächsten Hände vollgemacht, – “nehmt mal ruhig etwas mehr” – und zweiter Versuch. Hmm, so wie Männer und Frauen unterschiedlich einparken, so werfen Sie auch unterschiedlich. Von links eine perfekte Wolke, wie der Triebstrahl einer startenden Rakete, von rechts gebrockte, zusammengepappte kleine Streusel. Kommentar der Braut: “Die schmeißt mich mit Brötchen tot!”

Das Ergebnis zahlreiche Versuche später: Perfekte Würfe, leider mit 100% Gesichtsabdeckung, geschlossene Augen, Volltreffer in den Ausschnitt. Links klasse geworfen, rechts nix. Rechts klasse, links nix. Der zu früh gestartete Fotograf mit zwei Miniwölkchen, und, und, und.  Mit jedem Misserfolg oder halbgarem wird mir bewusster: Du kommst um ein bisschen Fotomontage vermutlich nicht herum.

Das Fazit

Aber eins ist perfekt. Der Spaß an der Sache. Und irgendwann wird auch mir klar. Heh, hier gehts nicht um das Endergebnis, hier gehts um´s Doing! Der Weg ist das Ziel!

Plötzlich prangen auf dem Kleid der Braut zwei grüne Patschhände, genau auf Brusthöhe! Wer hat grünes Pulver geschmissen? War ja klar! Die Würfe treffen jetzt genauer: Gesicht, Haare, Nacken. Hände sauber machen, kein Problem, wofür hab ich meinen Partner mit.

Aber bunt ist es. Sehr bunt. Die Steine im Flussbett bekommen eine tolle Musterung, ähnlich wie das Brautkleid. Endlich ein schöner Vordergrund, hoffentlich fällt mir die Kamera nicht ins Wasser. Ollis Anzug ist mit seinem Magenta-Ton auch nicht mehr neu.  Klar, dass die Beiden auf die Idee kommen, man könne das Outfit ja im Fluss etwas vorreinigen. Dumm nur, wenn du einen Bräutigam hast, der wie ein kleines Kind verspielt jede Wasserpfütze sucht. Und findet. Olli hat bei mir seit Montag nicht nur aus einem Grund den Spitznamen Rumpelstilzchen.  Aber jetzt genug geschwafelt, Zeit für Fotos.

Und für unsere Umweltfreunde: Ja, natürlich haben wir umweltfreundliches Pulver mit natürlich eingefärbtem Maismehl benutzt. Und die Sauerei hat der Tatortreiniger natürlich anschließend direkt beseitigt, wie unser letztes Foto beweist.

Noch einige normale Fotos vor unserem trash-the-dress-shooting

Noch einige normale Fotos vor unserem trash-the-dress-shooting

Noch einige normale Fotos vor unserem trash-the-dress-shooting

Noch einige normale Fotos vor unserem trash-the-dress-shooting – sitzt da eine Eule im Baum?

Erste Versuche - der Geist ist übrigens echt!

Erste Versuche – der Geist ist übrigens echt, Rumpelstilzchen daneben nicht! 😉

Unser Weg zum Endergebnis - trash-the-dress-shooting mit Holi-Pulver

Unser Weg zum Endergebnis - trash-the-dress-shooting mit Holi-Pulver

Unser Weg zum Endergebnis – trash-the-dress-shooting mit Holi-Pulver

Der Weg ist das Ziel - Spaß beim trash-the-dress-shooting

Der Weg ist das Ziel – Spaß beim trash-the-dress-shooting

Upps, wer hat denn grüne Hände? Holi-Shooting

Upps, wer hat denn grüne Hände? Holi-Shooting

Erfolge und Misserfolge - Impressionen vom trash-the-dress

Erfolge und Misserfolge – Impressionen vom trash-the-dress

bunt, bunter, am buntesten - Holi-trash-the-dress

bunt, bunter, am buntesten – Holi-trash-the-dress

Ab in die Reinigung mit dem Brautkleid - wohl eher nicht - trash the dress

Ab in die Reinigung mit dem Brautkleid – wohl eher nicht – trash the dress

 

Woher Holi eigentlich kommt, findet ihr hier in der Wikipedia

Weitere Fotos zu trash-the-dress-shooting findet ihr in meinen Galerien

FacebookTwitterPinterestRSS bestellen
K o n t a k t